Aikido ist ein Budo, ein 'Weg des Kriegers'. Damit folgt es der 1987 formulierten 'Budo Charter' des Nippon Budokan, der Dachorganisation der traditionellen Kriegskünste Japans:

Artikel 1: ZIEL
Durch das körperliche und geistige Üben der japanischen Kampfkünste streben deren Vertreter danach, ihren Charakter zu kultivieren, ihr Urteilsvermögen zu schärfen und disziplinierte Menschen zu werden, die in der Lage sind, zum Wohl der Gesellschaft als einem Ganzen beizutragen.

Artikel 2: KEIKO (Übung)
Beim Üben von Budo müssen dessen Vertreter stets respektvoll und höflich handeln, sich an die vorgeschriebenen Grundsätze ihrer Kunst halten und der Versuchung widerstehen, dem bloßen Erwerb technischer Fertigkeiten nachzugehen, anstatt vielmehr die vollkommene Einheit von Geist, Körper und Technik anzustreben.

Artikel 3: SHIAI (Kampf)
Ob sie sich in einem Kampf messen oder vorgeschriebene Bewegungsformen ausführen, Vertreter müssen den der Kunst zugrunde liegenden Geist offenbaren. Sie müssen jederzeit ihr Bestes geben, um mit Bescheidenheit zu siegen, Niederlagen mit Würde anzunehmen und stetige Selbstbeherrschung zu beweisen.

Artikel 4: DOJO (Übungsraum)
Das Dojo ist ein besonderer Ort, um den Geist und den Körper zu schulen. Hier müssen die Übenden Disziplin wahren sowie in angemessener Weise Höflichkeit und Respekt zeigen. Das Dojo sollte eine stille, reine, sichere und feierliche Umgebung bieten.

Artikel 5: LEHRE
Lehrer des Budo sollten andere immer ermutigen, auch danach zu streben, bessere Menschen zu werden und ihren Geist und Körper zu kultivieren, während sie damit fortfahren, ihr Verständnis der technischen Prinzipien des Budo zu fördern. Lehrer sollten es nicht zulassen, dass der Fokus auf das Gewinnen oder Verlieren gelegt wird. Vor allem haben Lehrer die Verantwortung, als Vorbilder ein Beispiel zu geben.

Artikel 6: VERBREITUNG
Personen, die Budo verbreiten, müssen eine offene und internationale Perspektive bewahren, während sie gleichzeitig traditionelle Werte hochhalten. Sie sollten sich bemühen, zur Forschung und Lehre beizutragen, und ihr Möglichstes tun, um sich in jeder Hinsicht weiter zu entwickeln.

Quelle: http://www.nipponbudokan.or.jp/shinkoujigyou/budochater.html .
Übersetzung: Michael Horvath.